AURA CHASSE: Druckversuche an Eisenbahnfedern

02 Dez AURA CHASSE: Druckversuche an Eisenbahnfedern

DOWNLOAD PDF download7

Elektromechanische Maschine, die Lasten von 5 bis 60 Tonnen für Druckversuche an Eisenbahnfedern mit einer Genauigkeit von 0,5% – Klasse oder besser ausführen kann. Ausgestattet mit einer vollständig motorisierten Plattform, die darauf abzielt, die axiale, transversale und laterale Steifigkeit, die Durchbiegung und den Biegewinkel gemäß den Bahnnormen, wie z.B: EN 13298, EN 13913 (konische Federn) zu erfassen.

HAUPTEIGENSCHAFTEN

  • Axiale, transversale und laterale Steifigkeit
  • Biegewinkel
  • Motorbetriebener automatischer XY-Tisch mit einer Auflösung von 0,01 mm
  • Automatische Anzeige des seitlichen Laufwerks und seines relativen Winkels Seitliche Kräfte (Fx, Fy)
  • Goniometrisch gravierte Scheibe für die Anzeige von Laufschrift-Markierungen

MOD.AURA CHASSE
HÖHE/BREITE/TIEFE 2.500/1.900/1.100 mm
MAX. HUB DER ELEKTRISCHEN ACHSE500 mm
NÜTZLICHE PRÜFHÖHEvon 1 bis 2 m
NÜTZLICHE PRÜFBREITEvon 800 bis 1.500 mm
MINDESTTEILUNG0.005 mm
LEISTUNG5 / 10 / 20 / 30 / 60 T
MINDESTE LEISTUNGSTEILUNG1/32.700
GESCHWINDIGKEITda 1 a 3 m/min.
CHASSE-VERSCHIEBUNGvon 50 bis 100 mm